Passivhaus

Das Thema Energieeffizienz in Gebäuden ist in den vergangenen 20 Jahren stark beforscht worden und hat unter anderem als eines der wesentlichsten Ergebnisse den Passivhausstandard hervorgebracht.

Passivhausstandard bedeutet, für den Gesamtbetrieb eines Gebäudes samt der Energie für die darin stattfindenden Tätigkeiten u. a. einen bestimmten Wert an Primärenergie (120 kWh/m²netto beheizt,a) nicht zu überschreiten.

Damit dies gewährleistet ist, muß ein Gebäude in unserem Klima normalerweise sehr hoch wärmegedämmt werden (ca. 25-35 cm), 3 fach verglaste Fenster besitzen, eine luftdichte Gebäudehülle aufweisen die im sog. blower door test geprüft wird; es muß Wärmebrücken minimieren, eine hoch stromeffiziente Lüftungsanlage (0,3W/m³) mit Wärme und Feuchterückgewinnung und sommerlichen Wärmeschutz z.B. in Form einer außen liegenden Jalousie, ausreichender Lüftungsmöglichkeiten und Speichermassen besitzen. Darüber hinaus muß der Aufwand für Warmwasser und Beleuchtung, sowie für den Betrieb von Haushaltsgeräten, Computern oder anderen Verbrauchern, minimiert werden.

Dieser Standard bringt intelligent angewendet neben seinem geringen Energieverbrauch auch noch eine deutliche Komfortverbesserung für den Nutzer mit sich.

Selbstverständlich hört die Frage der Energieeffizienz beim Gebäude nicht auf, weswegen gleichzeitig mit der Erreichung eines hohen Effizienzstandards immer auch die Beschäftigung mit dem Standort eines Gebäudes und der Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln einhergehen muss.

Da darüber hinaus 95% der Gebäude Bestandsgebäude sind, ist oberstes Ziel, diesen Passivhausstandard auch in der Sanierung in einem ganzheitlichen Sanierungskonzept anzuwenden (gleichzeitig mit dem Beheben funktionaler und qualitativer Mängel wie Grundriss, Freiraum, Belichtung) 

 

 

grünER LEBEN, Wien (AT)

Wohnanlage in Passivhausbauweise Grellgasse, Wien, Bauträgerwettbewerb 1. Preis
Fertigstellung: August 2015

Cohousing JAspern, Wien (AT)

Generalplanung für eine Baugruppe in der Seestadt Aspern
Fertigstellung: Juli 2014

Way2Smart Korneuburg

Start Up in eine sozial verträgliche, energieautonome Smart City

Neubau Firmenzentrale E+E GmbH (AT)

Erster Preis im geladenen Generalplanerwettbewerbsverfahren
Fertigstellung: Mai 2015

PARKSIDE co-housing (Wettbewerb)

Freundliches und aktives Miteinander im neuen Wiener Stadtquartier

Austrian Embassy Jakarta (ID)

Neubau des Bürogebäudes der Österreichischen Vertretung entsprechend dem Passivhausstandard.
Fertigstellung: Juni 2011

ENERGYbase, Wien (AT)

Bürogebäude in Passivhausbauweise, Wien
Fertigstellung: Juli 2008

Passive house housing estate

geladener Wettbewerb 2009 - 1.Preis, Passivhausstandard im hohen Norden, Estland
Wettbewerb: Februar 2009

Oase 22

92 Wohneinheiten im mehrgeschossigen Wohnbau in Passivhausstandard, Wien
Wettbewerb: August 2008

Eurogate

Passivhaus Wohnbebauung, 133 Wohneinheiten, Wien
Wettbewerb: März 2007

Puca- Habitat Pluriel, Densité Urbanité Intimité

Verdichtete, energieeffiziente Siedlungskonzepte

Grünes Licht

Licht, Luft, Freiraum und Gebäudebegrünung im großvolumigen Passivhaus-Wohnbau

Schiestlhaus (AT)

Energieautarker alpiner Stützpunkt in Passivhausbauweise, Hochschwab
Fertigstellung: September 2005

Altes Haus? Altes Haus!

Forschungsprojekt für das BM VIT im Rahmen "Haus der Zukunft"
Zum Seitenanfang