/

grünER LEBEN, Wien (AT)

Wohnanlage in Passivhausbauweise Grellgasse, Wien, Bauträgerwettbewerb 1. Preis

mehr...

74 Wohneinheiten, Veranstaltungsbereich, Kindertagesheim mit 6 Gruppen, kleine Gewerbeeinheit in Passivhausstandard.

"Der Entwurf steht unter der Leitidee „LOHAS – Grüner Lifestyle – Umdenken zu nachhaltigem Leben“ und besteht aus drei Punkthäusern und einem Riegel.

Es handelt sich um 74 geförderte Mietkaufwohnungen in Passivhausstandard. Die Erschließung der Wohneinheiten erfolgt in den Punkthäusern über je ein zentrales Stiegenhaus, im Laubengangriegel über zwei außenliegende Treppenhäuser. In diesem Bauteil befindet sich im EG auch das Kindertagesheim.

Das Angebot zum Thema Soziale Nachhaltigkeit umfasst im Sinne der Alltagstauglichkeit Stauräume in der Wohnung und dem dazugehörigen Kellerabteil, und großzügige Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume auf Erdgeschoßniveau.

Die Wohnräume in der Erdgeschoßzone sind auch als Büro, Atelier oder Arztpraxis nutzbar.

Ein Community Center im Zentralbereich der Siedlung mit einem selbstverwalteten Café, Tischfußballtisch, Lesezirkel, und meeting desk für einen temporären Concierge fördert die Wohngemeinschaft.

Synergie entsteht dadurch dass Kindergarten und community Center zusammengeschalten werden können und für eine mögliche Mehrfachnutzung von Teilbereichen des Kindergartens und des community centers für temporäre Ausstellungen, Seminare, workshops etc., vorgesehen sind.

Das Freiraumkonzept bietet einen zentralen Grünraum mit einem kommunikativen Zentrum, der die Bauplätze miteinander verbindet. Im zentralen Bereich werden ein Kleinkinder- und ein Kinderspielplatz, Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche, Sitzmöglichkeiten in ruhiger Lage und ein Spiel- und Sportangebot für unterschiedliche Altersgruppen angeboten.

Die Stellplatzverpflichtung ist in einer eingeschossigen Tiefgarage erfüllt.

Das Projekt wurde in Massivbauweise errichtet und erreicht Passivhausstandard. Heizung und Warmwasseraufbereitung erfolgen über eine Erdgas-Wärmezentrale, die vorgesehene Fernwärme wird leider in dem Gebiet seitens der Stadt Wien nicht ausgebaut. Eine thermische Solaranlage zur Warmwasserunterstützung und kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung sind installiert.

Die Punkthäuser und ein Teil des Laubenganghauses werden jeweils von einem zentralen Lüftungsgerät versorgt, ein paar Wohneinheiten haben ihr eigenes dezentrales Gerät. Die Restwärme wird über Heizkörper eingebracht und nicht mit der Lüftung. Dies ermöglicht eine bessere Steuerung der Luftfeuchtigkeit, eine bessere individuelle Regelbarkeit von Randwohnungen im Vergleicht mit innen liegenden Wohnungen und eine bessere Möglichkeit das Luftvolumen bei nicht Anwesenheit sehr stark zu reduzieren.

Zum Nachweis der ökologischen Qualitäten werden Blower-Door-Test, Energiebuchhaltung, klima:aktiv Standard, Monitoring der Solaranlage und Selbstüberwachung angeboten. 

 

 

 


Fotos: Hertha Hurnaus, Vedritza Kovatcheva, pos architecture
Grafiken, Pläne: pos architectureRendering: oln

 

 

 

 

Rubrik:

Wohnbau
Status:
in Betrieb
Wettbewerb:
Januar 2010
Baubeginn:
November 2013
Fertigstellung:
August 2015
Bruttogeschossfläche:
10300m2
Nettonutzfläche:
7750m2
Ort:
Wien
Auftraggeber:

SGN - Siedlungsgenossenschaft Neunkirchen reg.Gen.m.b.H.

Leistungsumfang POS:
Architekturplanung, Ausführungsplanung, Detailplanung
Projektpartner:

SHS Architekten Simon/Hoog/Stütz
Bauträger: FRIEDEN

Planerteam:

Energiekonzept: teamgmi Ingenieurbüro GmbH
Freiraumkonzept: Carla Lo Landschaftsarchitektur
Soziologie: wohnbund:consult
Statik: Stehno & Partner Ingenieurbüro

Mitarbeiter:

Entwurf: Ursula Schneider, Marco Macrelli

Projektleitung: Günter Hanninger, Walter Hinterleitner

MitarbeiterInnen: Alexander Baumann, Stefan Breuer, Veronika König

 

 

 

 

Zum Seitenanfang